Fibromyalgie

Wörtlich übersetzt: Faser-Muskel-Schmerz (früher sagte man “Weichteil-Rheuma”), es sind mehr Frauen als Männer betroffen.

Hauptsymptom der Fibromyalgie sind chronische Schmerzen in verschiedenen Körperregionen. Weiterhin können auftreten: Andauernde Müdigkeit, in Form einer allgemein verminderten Leistungsfähigkeit mit Konzentrationsstörungen, ein schlechter Schlaf, bis hin zum Erschöpfungssyndrom.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass dieser Erkrankung ein verminderter Stoffwechsel zu Grunde liegt. Dies hat meist zur Folge, dass der Körper schlecht bis kaum entgiftet. Das Gewebe wird praktisch zur “Mülldeponie”.

Chronische Schmerzen/Erkrankungen entstehen durch eine Dysregulation des Immunsystems, der Hormone und der Entgiftungsorgane (Darm, Leber, Niere, Haut, Lunge). Liegen gebliebene Umweltgifte wie z. B. Schwermetalle führen zu veränderten biochemischen Prozessen, dadurch wird der Körper stark in seiner Selbstheilung ausgebremst.

Ebenso spielt die Psyche eine wichtige Rolle und sollte unbedingt in der Therapie mit einbezogen werden. Denn die meisten Fibromyalgie-Patienten wurden in ihrer Vergangenheit missbraucht. Hier ist eine gute Zusammenarbeit mit einem Psychotherapeuten sehr wichtig. Die Fibromyalgie zählt zu den unheilbar chronischen Erkankungen. Doch die Therapiemöglichkeiten der ganzheitlichen Medizin zeigen positive Effekte auf das Wohlbefinden der Betroffenen.

Ich begleite Sie gerne auf dem Weg zur Besserung!

Schmerzen