Die bösen Vitamine!

Mikronährstoffe, vor allem die “bösen Vitamine”, müssen verboten werden, weil sie schädlich sind und sogar Krebs fördern. Nahrungsergänzungsmittel sind doch nur Geldmacherei! Alles nur Quatsch!

Wenn es um dieses Thema geht neige ich manchmal zur Übertreibung  😉 Solch ähnliche Sätze habe ich schon oft gehört. Meine Devise lautet: AUFKLÄRUNG!

Tja, die bösen Vitamine!

Ständig werden einzelne Mikronährstoffe schlecht geredet und in fraglichen Studien nieder gemacht. Raucher zum Beispiel sind ein gutes Studien-Objekt. Vitamin A, Beta Carotin , Vitamin E und zuletzt erst Vitamin B 12 – alle sollen das Lungenkrebsrisiko bei Rauchern erhöhen. Nur leider werden wie so oft viele Dinge nicht beachtet oder einfach außen vor gelassen. Abgesehen davon, haben Raucher natürlich eine höhere Wahrscheinlichkeit an Lungenkrebs zu erkranken als Nichtraucher.

Mehr dazu: https://www.drnataschagraf.de/beta-carotin-und-lungenkrebs/ https://pur-life.net/beratung/medizinratgeber/schrottstudie-und-fakenews-b-vitamine-wuerde-lungenkrebs-foerdern

Es gab da mal einen Fall, wo eine ältere Dame wegen einer Nierenkolik den Rettungsdienst rufen musste. Man fand nebst den vielen Medikamenten auch ein Vitamin D 3 Präparat auf dem Nachttisch. Später wollte man natürlich dies dem Vitamin D 3 in die Schuhe schieben, jedoch ohne nach handfesten Beweisen zu suchen. Es wurde noch nicht einmal der Vitamin D Spiegel im Blut gemessen. Die vielen Medikamente wurden keineswegs in Frage gestellt. Zum Schluss ist der “Mörder” nicht der Gärtner sondern das böse Vitamin.

Sterbemittel

Wenn man so will müssten Cola, Energy-Drinks, Zucker, Zigaretten, Alkohol, Masttierfleisch und viele stark verarbeitete Lebensmittel (Sterbemittel) ect. ebenso streng reglementiert werden, wie man das jetzt mit den Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Mikronährstoffen vor hat. Oder zum Teil schon passiert ist. CAVE: Selbst zuviel Wasser trinken kann tödlich sein! Wir haben bei all diesen Genußmitteln doch auch die freie Entscheidung weiviel wir uns davon einverleiben. Jeder weiß, dass ein zu Viel von diesen Dingen wahrlich der Gesundheit nicht gut tut. Wenn man konventionell produziertes Gemüse und Obst kauft, steht nicht drauf VORSICHT Pestizide von der Plastikverpackung will ich erst gar nicht reden. So könnte ich noch etliche Beispiele geben.

Sterbemittel

 

Natürlich sind dem zu Folge ein zu Viel an Mikronährstoffen wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente auch nicht gut für unsere Gesundheit (ich rede hier von langen Hochdosen). Das sollte jedem klar sein. Die nach der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) zulässigen höchst Mengen an Mikronährstoffen verpuffen meist in unseren gestressten Körpern. Ich bin dafür, dass die Nahrungsergänzungmittel von unnötigen Zusatzstoffen befreit werden, damit wir natürliche Produkte einnehmen können und unseren Körper nicht zusäztlich belasten. Und, dass man realistische Mengen in Erwägung zieht, denn ein 90kg schwerer Mensch braucht eine andere Dosis als ein 60kg schwerer Mensch.  Präventiv und therapeutisch sind sie sehr wichtig und sollten gezielt eingesetzt werden. Es gibt so viele Nährstoffräuber in unserer Umwelt, deshalb ist es wichtig genau hinzuschauen und das Richtige zu tun.

Es wird immer ein Pro und Kontra geben. Ja, auch die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie möchte Geld verdienen und es gibt wie überall auch dort schwarze Schafe. Aber die Pharmaindustrie fährt immer noch wesentlich höhere Gewinne ein. Jeder sollte vor seiner eignen Haustüre kehren. Denkt immer daran:” Allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist”

In diesem Sinne!

Bleibt gesund

eure Claudia